Willkommen bei forward Finanzplanung
Ihre neutrale Finanzberatung

IMPRESSUM          DATENSCHUTZ          COOKIE-HINWEIS          LinkedIn     

Anschrift

Arbachtalstraße 22
72800 Eningen

Kontakt

Login

Der Krieg in der Ukraine ist noch in vollem Gange, da tut sich in Ostasien bereits der nächste Problemherd auf. China verstärkt sein Säbelrasseln gegenüber Taiwan. Das kann Einfluss auf die weltweite Elektronik-Industrie haben.

Zwei Chinas

Ein kurzer Rückblick: Die Insel Taiwan gehörte zwischen 1895 und 1945 zu Japan, danach fiel sie der Republik China zu. Im Zuge eines Bürgerkriegs musste sich die Republik China zurückziehen und fand auf Taiwan eine neue Heimat. Die heute bekannte Volksrepublik China erkämpfte sich das Festland. Es existieren also quasi zwei chinesische Republiken nebeneinander, auch wenn die Republik China (Taiwan) von vielen Ländern diplomatisch nicht anerkannt ist. Die VR China betrachtet Taiwan als abtrünnige Provinz, Taiwan wiederum will die Unabhängigkeit. Während sich Taiwan in ein hochtechnisiertes wirtschaftliches Powerhouse verwandelt hat, unternimmt die VR China seit Jahren militärische Manöver und Cyberangriffe gegen Taiwan. In letzter Zeit hat sich dies verstärkt.

Da liegt der Hase im Halbleiter

Dies führt zum aktuellen Konflikt: Nancy Pelosi, Spitzenpolitikerin der Vereinigten Staaten, war im taiwanischen Taipeh zu Besuch – wiederholten Warnungen vonseiten der VR China zum Trotz. Taiwan fürchtet nun eine See- und Luftblockade durch China. Wie die Tagesschau berichtet, sollen mehr als 20 chinesische Flugzeuge in den taiwanischen Luftraum eingedrungen sein (Stand Mittwoch, 3. August).

Auch wenn Experten eine Eskalation des Konflikts derzeit für unwahrscheinlich halten, haben Anleger derzeit ein achtsameres Auge auf die Schlüsselindustrien Taiwans. Das ist vor allem die Halbleiterindustrie. Mit Mediatek und TSMC sind gleich zwei Unternehmen aus Taiwan in den sonst US-dominierten Top 15 der größten Halbleiterhersteller der Welt. Gerade TSMC kommt hier besonderes Gewicht zu. Das Unternehmen ist Marktführer von „Leading Edge“-Chips unter 10nm, viele Firmen in dem Sektor haben ihre Halbleiterproduktion an TSMC ausgelagert. TSMC ist für 60 Prozent der globalen Chip-Produktion verantwortlich.

Zukunftsindustrie Halbleiter

Cash.online zufolge legen gerade die USA und Europa immer mehr Wert auf die Halbleiterindustrie. Die US-Regierung verabschiedete erst kürzlich ein neues Gesetz, das die Chip-Industrie mit 52 Milliarden US-Dollar fördern soll. Der „European Chips Act“ verfolgt ein ähnliches Ziel: 43 Milliarden Euro sollen für neue Infrastruktur und neue Fachkräfte in dem Bereich sorgen. Wenn es um Taiwan geht, geht es also immer auch um die Halbleiterindustrie.

Titelbild: © sdecoret / stock.adobe.com

Redaktion: NewFinance Mediengesellschaft mbH

Social Media

2022 © Forward Finanzplanung GmbH