Willkommen bei forward Finanzplanung
Ihre neutrale Finanzberatung

IMPRESSUM          DATENSCHUTZ          COOKIE-HINWEIS          LinkedIn     

Anschrift

Arbachtalstraße 22
72800 Eningen

Kontakt

Login

2020 war ein turbulenter Ritt, mit dem niemand gerechnet hat. Egal ob auf positive oder negative Weise, kaum eine Branche, kaum Einzelpersonen blieben von den Auswirkungen des Coronavirus unbetroffen. Doch wie geht es weiter? „Die bloße Wucht des Schocks des Jahres 2020 könnte gravierende langfristige Folgen nach sich ziehen“, prognostiziert die Fondsgesellschaft Carmignac. Doch nicht für alle Bereiche der Wirtschaft geht es abwärts. Was können Anleger also für 2021 erwarten?

Das Ende von Corona?

Zum Jahresende sind Beschränkungen und Infektionszahlen weiterhin ein sehr großes Thema. Auch der Jahreswechsel wird das Virus nicht plötzlich verschwinden lassen, aber die Erfolge auf dem Feld der Impfstoffe lassen die Hoffnung wachsen, dass die Pandemie bald an Dynamik verliert. Dadurch würden Branchen wie Tourismus und Luftfahrt, die durch COVID-19 komplett lahmgelegt wurden, auch wieder einen Aufschwung erleben. Bis es soweit ist, könnten die Unsicherheit über die Entwicklungen und die Übergangsphase zu einem neuen US-Präsidenten laut finanzen.net weiterhin für eine hohe Volatilität sorgen.

Aktien als Mittel der Wahl

Dem Bericht von Focus Online zufolge, ist auch für 2021 noch kein Ende der Niedrigzinspolitik der Notenbanken in Aussicht. Aktien dürften gegenüber Anleihen daher die attraktivere Wahl bleiben, besonders da die Prognose für den Aktienmarkt positiv ausfällt. Im Kapitalmarktausblick der Landesbank-Baden-Württemberg (LBBW) heißt es:

„An den Aktienbörsen dürften auch 2021 die Pluszeichen die Kurszettel dominieren. Die aktuellen Kurse mögen auf den ersten Blick hoch erscheinen und Corona die Unternehmensgewinne geschmälert haben. Dennoch werde derzeit, sowohl in Europa wie auch an den US-Börsen, das höhere Risiko einer Aktie gegenüber einer Anleihe weit überdurchschnittlich entlohnt“

Nachhaltigkeit und Zukunftsthemen

Die Klimadebatte ist in vollem Gange und deshalb stand das Thema Nachhaltigkeit bei der F.A.Z. bereits 2020 sehr weit oben. Auf für 2021 wird es Pflicht sein. Nicht nur die Regierungen legen viel Gewicht auf das Thema, sondern auch die Bürger. Philipp Hildebrand, Vizepräsident des Vermögensverwaltungsunternehmens Blackrock, erklärt in einem Interview mit der F.A.Z., warum sich sein Unternehmen nahezu komplett auf das Thema ausrichtet:

„Wir leben von unseren Kunden. Wir haben das Thema Nachhaltigkeit ja nicht erfunden oder dem Markt aufgedrängt. Die Kunden treiben das Thema voran.“

Das Investmentkomitee der Fondsgesellschaft Carmignac sieht laut Das Investment außerdem besonders gute Chancen für Unternehmen der Bereich Technologie, Gesundheit und Konsum. Digitalisierung und der demografische Wandel werden die Zukunft langfristig beeinflussen und für stabile Wachstumsperspektiven sorgen. Auch wenn der Erfolg des Impfstoffes derzeit noch nicht absehbar ist, wird der Gesundheitssektor immer weiter in den Fokus rücken, da Menschen immer älter werden und die Vermeidung von Krankheiten eine immer wichtigere Rolle spielt.

Titelbild: © BillionPhotos.com / stock.adobe.com

Redaktion: NewFinance Mediengesellschaft mbH

Social Media

2022 © Forward Finanzplanung GmbH