Willkommen bei forward Finanzplanung
Ihre neutrale Finanzberatung

IMPRESSUM          DATENSCHUTZ          COOKIE-HINWEIS          LinkedIn     

Anschrift

Arbachtalstraße 22
72800 Eningen

Kontakt

Login

Dropbox hat nun schon einige Monate an der Börse hinter sich. Der Börsengang erfolgte bereits im März, der Kurs erreichte im Juli den bisher höchsten Punkt. Am Donnerstagabend veröffentlichte Dropbox nun die neuen Quartalszahlen. Die konnten sich zwar sehen lassen, doch trotzdem ging die Aktie auf Talfahrt. Dafür sind verschiedene Faktoren verantwortlich.

Die Zahlen sind nicht schuld

Im Gegenteil, die Quartalszahlen sind solide. Der Umsatz ließ die Analystenmeinungen weit hinter sich zurück: Statt den geschätzten 331 Millionen betrug er 339 Millionen Dollar. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das ein Plus von 27 Prozent. Ein ähnliches Bild bietet sich bei den Aktien. 0,06 Dollar Gewinn pro Aktie waren vermutet, am Ende waren es 0,11 Dollar. Auch die Prognose für das Gesamtjahr musste nach oben korrigiert werden: Statt den bisher von den Analysten erwarteten 1,357 Milliarden Dollar rechnet Dropbox mit einem Gesamtjahresumsatz von 1,372 Milliarden Dollar.

„Wir haben erneut ein stabiles Quartal des Gewinnwachstums hinter uns. Das spiegelt die Stärke unseres einzigartigen Geschäftsmodells wieder.“ – Drew Houston, Mitbegründer und CEO von Dropbox

Führungswechsel

Der erste Grund für den kleinen Hänger an der Börse ist der Austritt von Dennis Woodside, dem Chief Operating Officer (COO) von Dropbox. Laut einer Pressemitteilung des Konzerns war Woodside für die Transformation vom Start-Up zum weltweiten Unternehmen maßgeblich mitverantwortlich. Bis Anfang September wird er noch für Dropbox tätig sein, danach steht er dem Konzern bis zum Jahresende noch in beratender Funktion zur Verfügung.

A house divided

Grund Nummer zwei ist die Aufteilung der Aufgaben Woodsides. Es gibt keinen direkten Nachfolger. Stattdessen teilt das Unternehmen die Arbeit auf mehrere frisch beförderte Mitglieder der Führungsetage auf. Das hat offenbar zu einem zwischenzeitlichen Vertrauensverlust an der Börse gesorgt.

Wie sieht die Kurve aus?

An der Börse sackte der Kurs zwischenzeitlich um mehr als drei Prozent ab, am Freitagvormittag hatte er sich zum Teil wieder gefangen und stand nur noch mit 2,67 Prozent im Minus. Die Aktie ist derzeit 28,45 Euro wert.

Titelbild: ©Reddogs / Fotolia.com

Social Media

2022 © Forward Finanzplanung GmbH